geburt


 

 

 

 

Samstag 12.07.2008

Morgens war soweit alles wieder okay!

Krankenschwester hat mir beim waschen geholfen da ich mich ja kaum bewegen durfte und auch mein Mann kam schon um 6.00 Uhr zu mir ins Krankenhaus.

Kurz vor halb acht sah mein Arzt nach uns. Ich berichtete ihm von unserer unruhigen Nacht, er meinte er mache nun Visite und komme dann im Anschluss wieder zu mir dann könne er sich mehr Zeit für uns nehmen, was für uns in Ordnung war, da wir noch einige Fragen hatten.

Er ging zur Türe raus hatte die kaum zu und meine Fruchtblase ist geplatzt es kam mir vor wie ein Knall!

Angst, Trauer, Schmerz, Panik, Wut, Sorge alles war in mir und gleichzeitig wusste ich, ich kann mein Kind nicht mehr halten.

Ich konnte nur noch schreien und weinen!

Mein Arzt war auch sofort zur Stelle, es wurde gleich Ultraschall gemacht, es bestand keine Chance mehr!

Mein Kind ich brauch dich doch!

Es war nun laut Ultraschall so, das das Herz noch schlägt jedoch würde sich unser Engel noch im Mutterleib verabschieden und auf den Weg machen da keine Überlebenschance bestehen würde.

Alles war nur noch ein Schock! Unsere Herzen haben so einen tiefen Schmerz noch nie erlebt, es ist grauenvoll nicht zu beschreiben.

Wir lieben dich ohne Ende, unser Sonnenschein Finja Marie!

Nun sollten die Wehen einsetzen, doch der Muttermund hat sich wieder geschlossen. Wir mussten abwarten bis die Wehen wieder einsetzen - doch nichts geschah!

Bekam dann so zur Mittagszeit eine wehenfördernde Tablette und kurz darauf setzten dann die Wehen ein. Erst alle Sechs Minuten dann alle Drei Minuten und dann war der Dauerschmerz da.

Ich merkte schon wie sich das Köpfchen rausschiebt, gleichzeitig holte mein Mann noch Hilfe hat einfach eine Frau mit weißem Kittel vom Gang ins Zimmer geholt. In dem Moment war das Köpfchen schon draußen zu meinen Bedenken dachte ich schon sie ist eine Krankenschwester war aber zum Glück eine Hebamme sie gab mir dann Anweisungen.

Der Gedanke dass mein Kind tot ist war grausam für mich, ich konnte mir auch nicht vorstellen wie fertig mein Baby entwickelt ist. Ich hatte schon jetzt solche Sehnsucht nach ihr.

13.50 Uhr , 26cm,  400g,  22.Schwangerschaftswoche

Sie war kaum auf der Welt und ich bin total zusammen gebrochen.

Ich hab mir die kleine Maus angesehen sie war so friedlich und sie lächelte, ich wusste sie musste nicht lange leiden!

Kam dann auch in den OP zur Ausschabung. Als ich wieder im Zimmer war, war ich so froh meinen Mann bei mir zu haben, bin so stolz auf ihn!

Als ich wieder richtig bei mir war nach der Vollnarkose durfte ich mein Kind endlich wieder sehen. Du bist so schön, so zart und fein und es ist alles an dir dran Zehen, Finger, Ohren, Haare, Wimpern einfach alles. Ich kann es nicht verstehen, WARUM??????

Die Hebamme und der Arzt sprachen noch lange mit uns.

Jedoch die Nacht war grausam. Es war und ist überall nur noch Leere um mich und dieses Krankenzimmer, es macht mich wahnsinnig und die schreienden Babys auf der Station ich platze bald.

Mein Kind du fehlst uns so, ich vermisse und liebe dich!

Und doch sind wir stolze Eltern von zwei kleinen Engeln  bei den Sternen und in unseren Herzen!

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!